Roth InstitutWissensjournal

Kein Vorbild, kein Führungserfolg!

Agiles Arbeiten mit Post-its im Büro

 Die wichtigsten Verhaltensmuster für Chefs

Was erfolgreiche Führung ist, lässt sich nur im Kontext der unterschiedlichen Unternehmensziele und der menschlich unterschiedlichen Führungskräfte und Mitarbeiter beantworten. Dennoch lässt sich verallgemeinern, dass der Führungserfolg von der Erfüllung der Vorbildfunktion leitender Personen abhängig ist. Führungskräfte müssen ihre Vorbildfunktion wahrnehmen, um die Leistungsbereitschaft, Motivation und Kreativität ihrer Mitarbeiter zu steigern. Doch was bedeutet es, ein Vorbild zu sein? Und wie können die Aufgaben eines Vorbilds im Arbeitsalltag umgesetzt werden? Was sind die positiven Auswirkungen eines guten Vorbilds?

Aufgaben und Auswirkungen eines Vorbilds

Erfolgreiches Führen schließt ein, Anderen ein Vorbild zu sein. Menschen und damit auch Mitarbeiter neigen dazu, sich mit Vorbildern zu identifizieren und deren Verhaltensmuster nachzuahmen. Als Vorbild werden Personen anerkannt, die ihren Mitarbeitern eine Identifikationsfläche bieten. Eine Identifikation mit Führungskräften kann durch gemeinsame Aufgabenbereiche und Interessen, in diesem Fall z.B. gemeinsame Projekte am Arbeitsplatz, aufgebaut werden.

Positive Vorbilder sind nicht auf den kurzfristigen Gewinn oder persönliche Vorteile bedacht, sondern zeichnen sich durch Ehrlichkeit, Fleiß, Empathie, Transparenz und Verantwortungs-bewusstsein aus. Diese Werte sollen authentisch und ehrlich von der Führungskraft vorgelebt werden, sodass Mitarbeiter Vertrauen zu ihren Vorgesetzten aufbauen können. Kernfragen der Mitarbeiter lauten: „Warum soll ich ihr vertrauen? Was in ihrem Verhalten sagt mir, dass sie hinter dem steht, was sie von mir fordert?“ Diese Fragen werden bei Mitarbeitern nicht auf der Ebene des rationalen Bewusstseins, sondern auf der emotionalen oder sogar der unbewussten Ebene beantwortet.

Um von Mitarbeitern anerkannt zu werden, gilt es, allen Mitarbeitern des Unternehmens Respekt zu erweisen. Gute Leistungen sollen anerkannt und gelobt werden, sodass Mitarbeiter sich in ihrer Arbeit wertgeschätzt fühlen. Faires Handeln, das Einhalten von Zusagen und Vereinbarungen, Verständnis, wenn Fehler passieren sowie das Wahrnehmen und Vertreten von Interessen ihrer Mitarbeiter hat einen hohen Stellenwert bei Mitarbeitern. Dabei sind Soft Skills wie gute Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit auf Seiten der Führungskraft unabdingbar.

Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Vorbilds gehört es auch, Verantwortung zu übernehmen und voranzugehen. Werte, die ein Unternehmen auszeichnen, müssen von Führungskräften vorgelebt werden. Diese können sowohl höhergestellte Grundnormen wie beispielsweise Ehrlichkeit, Loyalität, Fleiß und Pünktlichkeit beinhalten, als auch unternehmensspezifische Werte, die ein Unternehmen von anderen Organisationen abgrenzen. Mitarbeiter orientieren sich auch unbewusst an ihren Vorgesetzten, was ein konsequentes Verhalten des Vorbilds fordert, denn das Verhalten des Vorgesetzten gibt Mitarbeitern und Kollegen Orientierung in allen Arbeitsprozessen. Kurz und knapp: Der Vorgesetzte muss ein Vorbild in all dem sein, was er von seinen Mitarbeitern fordert.

Teile des Aufgabenbereiches eines Vorbilds sind die Kommunikation der Zukunftsvisionen eines Unternehmens und Inspiration der Mitarbeiter. Die Vision des Unternehmens zu betonen hilft dabei, übergeordnete und langfristige Ziele anzustreben. Individuen sollen unterstützt und gefördert werden, sodass sie ein persönliches Wachstum erfahren. Durch individuelle Unterstützung und Anregungen können Führungskräfte auch die Motivation und Leistungsbereitschaft von Mitarbeitern steigern. Darüber hinaus kann erfolgreich gestaltetes Führungsverhalten positive Auswirkungen auf die Kreativität und Innovationskraft von Mitarbeitern haben.

Mangelnde Präsenz oder ein schlechtes Vorbild kann zu Desorientierung, Demotivation sowie zum Zerfall von Unternehmenswerten und der Unternehmenskultur führen. Gerade in Change Situationen und Krisenzeiten ist es für Mitarbeiter wichtig, ein Vorbild zu haben, an dem sie sich orientieren können und das ihnen den Rücken stärkt. Darüber hinaus ist effektives Führungsverhalten durch z.B. Einzelcoaching, Gruppencoachings, Workshops, Trainings oder professionelles Feedback zum Führungsverhalten erlernbar.

Weitere Artikel

Change Management

Awareness erzeugen

Wie schaffen wir ein Bewusstsein für Veränderungen? Einen Change im Unternehmen zu initiieren ist für das Top Management oft nicht einfach. Nicht selten sträubt sich

Weiterlesen »
Führung

Strategie und Planung

Für gute Führung und Erfolg von Unternehmen ist der richtige Umgang mit Strategie und Planung unerlässlich. Eine wichtige Kompetenz ist neben der Entwicklung einer Strategie

Weiterlesen »