AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Dienstleistungen. Die rechtsgeschäftliche Durchführung (Abrechnung etc.) erfolgt durch die Roth GmbH.

1. Vertragsschluss

1.1 Die Darstellung der Produkte auf der Website der Roth GmbH stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Absenden“ geben Sie eine verbindliche Anmeldung der ausgewählten Veranstaltung ab. Die Bestätigung des Eingangs der Anmeldung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Anmeldung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail/Brief/Telefax innerhalb von 7 Werktagen annehmen. Der Vertragstext wird bei elektronischen Anmeldungen per Internet nach Vertragsschluss gespeichert und kann vom Kunden bei der Roth GmbH abgerufen werden.

2. Zahlungsbedingungen

2.1 Als Zahlungsmethoden bieten wir derzeit die Bezahlung per Rechnung.

2.2 Rechnungen sind nach Fälligkeit – im Regelfall mit Erbringung der Dienstleistung – zahlbar ohne Abzug. Rechnungen und Mahnungen werden maschinell erstellt, sie können dem Kunden per Brief, Telefax oder E-Mail zugesandt werden.

2.3 Die Dienstleistung erfolgt zu dem jeweils gültigen Bruttoendpreis (Nettopreis zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer). Ausdrücklich vorbehalten bleibt die Möglichkeit, die jeweiligen Preise für die Dienstleistungen in angemessener Weise anzupassen. Dieses Preisanpassungsrecht gilt insbesondere auch bei nachweisbar eingetretenen Erhöhungen von Veranstaltungs- und Lohnkosten.

2.4 Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen zurückzuhalten, sofern ihm nicht aus demselben Vertragsverhältnis ein gesetzliches Zurückbehaltungsrecht zusteht. Die Aufrechnung ist nur zulässig, soweit die Forderung, mit der aufgerechnet wird, unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Kosten für unberechtigte Rücklastschriften sind vom Kunden zu tragen.

3. Rücktritt und Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, Ihre Vertragserklärung binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Wird bis zum 7. Tag vor dem Veranstaltungstermin der Rücktritt bzw. der Widerruf erklärt, reduziert sich der Preis auf 50 %, bei noch späterer Absage wird der volle Preis erhoben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Der Widerruf ist zu richten an:

Roth GmbH
Am Weser-Terminal 10
28217 Bremen
Telefon: +49 (0) 421 / 566 33 360
info@Roth-Institut.de

4. Urheber-/ Nutzungsrechte

4.1 Mit Vertragsschluss wird dem Kunden das Recht eingeräumt, die im Kontext der Dienstleistungen erworbenen Inhalte im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu nutzen. Das schriftliche Begleitmaterial zu den Seminaren und Veranstaltungen (inklusive virtuell) der Roth GmbH ist urheberrechtlich geschützt und darf insoweit nicht ohne Einwilligung der Roth GmbH vervielfältigt oder verbreitet werden.

5. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen
Die Geltung entgegenstehender oder abweichender Geschäftsbedingungen ist ausgeschlossen, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen oder Leistungen vorbehaltlos annehmen. Wir behalten uns nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen das Recht vor, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern, sofern diese Änderung unter Berücksichtigung der Interessen von uns für Sie zumutbar ist; dies ist insbesondere der Fall, wenn die Änderung für Sie ohne wesentliche rechtliche oder wirtschaftliche Nachteile ist, z.B. bei Veränderungen im Registrierungsprozess, Änderungen von Kontaktinformationen. Im Übrigen werden wir Sie vor einer Änderung dieser Geschäftsbedingungen mit angemessenem Vorlauf, mindestens jedoch einen Monat vor dem beabsichtigten Inkrafttreten informieren. Die Information erfolgt an die von Ihnen benannte Email-Adresse. Sollten Sie mit einer von uns beabsichtigten Änderung nicht einverstanden sein, haben Sie das Recht, der Änderung innerhalb eines Monats nach Mitteilung zu widersprechen. Wenn Sie fristgerecht widersprechen, sind wir berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Kalendermonats schriftlich zu kündigen.

6. Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Kaufleute, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Bremen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.